Des Weiteren wird in den Lanz Kundendienst-Nachrichten von 1956 auf S.16-18 bekannt gegeben, dass zum "nachträglichen Einbau eines neuen Motors für die Schleppertypen D 2531 und D 2539 [...] neuerdings der Motor von D 6016 [...] zur Verfügung" steht.

Ein kurzer Auszug beschreibt Details des Umbaus (und bestätigt die Leistungsangabe von 58 PS für den D 6006 A aus der Preisliste bzw. widerspricht der Leistungsangabe von 60 PS aus der Werbung): 

"Aufgrund der höheren Umdrehungszahl von 800 U/min. des neuen 60 PS Motors, gegenüber 750 U/min. des alten Motors, wird, um eine gleichbleibende Geschwindigkeit zu erreichen, die Drehzahl des Austauschmotors auf 750 U/min. reduziert.

Die Leistung beträgt mit der herabgesetzten Drehzahl 58 PS.

Auf dem neuen Typenschild ist die reduzierte Drehzahl (750 U/min.), sowie die Leistung (58 PS) anzugeben.

Die umgebauten Maschinen müssen vom Technischen Überwachungsverein neu aufgenommen werden.

Eine Umbau-Anleitung wird allen zum Versand gelangenden Motoren ab Werk mitgeliefert.[...] Für die Austauschmotoren wurde ein neues Typenschild geschaffen, auf dem je nach dem auszutauschenden Glühkopfmotor folgende Angaben einzuschlagen sind: [...]

Type Motor-Nr. Fahrgestell-Nr. Leistung Drehzahl
D 6006 A Neue Motor-Nr. Motor-Nr. des alten Glühkopfmotors 58 PS 750

Außerdem sind die auf dem Typenschild des alten Motors angegebenen zulässigen Achslasten, Gewichte und die alte Motor-Nummer (letztere unter der Rubrik "Fahrgestell") auf das neue Schild zu übertragen. Das alte Schild ist mit einer Reißnadel lesbar durchzustreichen und an der Motor-Blechverkleidung in der Nähe des neuen Schildes, das wie normal am Schlepper angebracht ist, anzuschrauben.

- Siehe nachfolgende Skizze -"