MOTOR-RUNDSCHAU 23|1952 - Der neue Lanz-Bulldog-Motor

KALEIDOSKOP  Wir gratulieren: Generaldirektor Paul Werners 75 Jahre Der Mitinhaber der BÜSSING Nutzkraftwagen GmbH. in Braunschweig, Ehrensenator Dipl.-Ing. Paul Werners, der bis 1941 den Vorsitz des Vorstandes der BÜSSING-Werke innehatte, wurde 75 Jahre alt. Durch seine Initiative erfolgte seinerzeit die Zusammenfassung der Automobilwerke H. Büssing mit der NAG. Anläßlich der Werksfeierstunde wurde Generaldirektor Paul Werners neben anderen Auszeichnungen das Ehrendoktorat der Technischen Hochschule Braunschweig verliehen, außerdem das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik.  Clemens A. Voigt 60 Jahre Die GETEFO (Gesellschaft für Technischen Fortschritt), die C. A. Voigt 1931 gründete, ist durch das von ihm geschaffene GI-METALL (Gummi-Metallverbindung) weltbekannt. Wir erwarten von dem Jubilar, dem man seine Jahre nicht anmerkt, noch bedeutsame Neuerungen. Dr.Alfons Reuß 65 Jahre In der deutschen Kraftfahrzeugwirtschaft, insbesondere für den Kraftfahrzeughandel und das Kraftfahrzeuggewerbe ist der Name von Dr. A. Reuß ein Begriff hervorragender Befähigung und Tätigkeit für die von ihm vertretene Interessentenguppe.  Ob eringenieur Seibt 50 Jahre alt Oberingenieur Seibt, der Chefkonstrukteur der Firma Gutbrod, wurde am 26. 11. 1952 50 Jahre alt. Seine Erfahrungen auf dem Gebiete des Motoren- und Fahrzeugbaus befähigen ihn, bei Gutbrod sowohl den Fahrzeugbau als auch den Landmaschinenbau konstruktiv zu führen.  Die »Infektion« der Bremstrommeln! Jeder gute Belag geht mit dem Gegenwerkstoff der Trommel eine .Ehe ein, die Reibpaarung, aus der sich im Betrieb bestimmte - möglichst konstante - Werte der Bremsleistung ergeben. Im Verlaufe der Reibpaarung wird die Trommellauffläche mit kleinen Partikelchen des Belagmaterials infiziert. Das sind zum Teil Bindemittel und Abrieb des Belages, die sich in den Poren der Trommel-Innenfläche festsetzen. Wird der Belag gewechselt, so ist es äußerst wichtig, die Trommel auf jeden Fall von der Infektion zu säubern, um sie wieder zu neutralisieren. Das Verfahren: Schmirgelleinen, dann Sandpapier und schließlich Auswaschen mit Benzin. Sind auf diese Weise alle mikroskopisch feinen Rcste des alten Belages entfernt, so kann der neue aufgelegt werden und die Paarung erfolgen. Natürlich ist diese Methode nur erforderlich, falls nicht der gleiche Belag wieder aufgelegt wird. (Textar Post)  Neuartiges Gleitlager Ein interessantes neuartiges Lager wird von H. F e i g h o f e n , VDI, beschrieben. Es besteht aus einem porösen ölgefüllten Sintereisenring mit Ölfangnuten, welcher kugelig in einer hohlkugeligen Lagermetallschale läuft, die in einem Festring eingegossen ist. Diese Lagerkonstruktion (vgl. Industriekurier 1952, Nr. 161, Seite 342) ist mit allerhand Finessen so durchgebildet, da5 es sich um ein auch für den Kraftfahrbau wichtiges Maschinenelement handeln dürfte. Wa. 0.  Der neue Lanz-Bulldog-Motor  In seiner Klassifizierung kann der neue Lanz-Bulldog-Motor zu den Mitteldruck-Motoren mit Späteinspritzung gerechnet werden. Die Einspritzung erfolgt bei etwa 20° vor OT durch eine Bosch-Mehrlochdüse. Beim Auftreffen auf den heißen Kolbenboden wird der feine Kraftstoffnebel teilweise vergast und durch den Quetschwirbel des aufwärtsgehenden Kolbens gegen die ungekühlte Zylinderkopfwandung getrieben. Die vom Zylinderkopf abstrahlende Wärme bewirkt zusammen mit dem Restgaseinfluß und der Verdichtungswärme die Zündung. Der Zündverzug ist bei der Verdichtung von 1 : 10 bis 1 : 12 außergewöhnlich klein.  Die neue Form des Brennraumes, die statt der bisherigen kugelförmigen Ausführung- mit Zündsack und Überströmkanal jetzt reine Kegelform hat, führt zu dem niedrigen Verbrauch von 175 g/PSh Bestwert und 200 g/PSh bei 40% Last für den kompletten Motor mit laufenden Hilfsaggregaten. Neu ist die Umkehrspülung in Zusammenwirkung mit einer Saugrohraufladung, wodurch der mittlere Arbeitsdruck von 2,7 atü auf 4,2 atü und die Literleistung bei n=850 von 5,5 PS auf 8,4 PS/l gesteigert wird. Die Drehmomentkurve ist bemerkenswert konstant. Der Startvorgang wird durch Ausschaltung der Einspritzmengenbegrenzung und die kurzzeitige Verwendung einer Benzin-Gasöl-Mischung erleichtert. Alle gebräuchlichen Kraftstoffe bis zu einer Cetanzahl von 25 können verwendet werden, beim Betrieb mit Heiz- und Teerölen oder Gemischen aus solchen sind die gleichen Sondermaßnahmen wie bei dem niedrig verdichtenden Glühkopfmotor erforderlich. Für den neuen Motor wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Eberspächer ein besonderer Schalldämpfer entwickelt.  Sehr vorsichtig ausgedrückt  Die Bundesverkehrswacht verlangt schon aus Gründen der Verkehrssicherheit gute Straßen und weiteren Straßenausbau. Hinsichtlich der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Autobahnen mit weiterer Belastung der Kraftfahrer glaubt die Bundesverkehrswacht diesem Gedanken nicht folgen zu können.  Magnetpulver-Kupplung Die Rabinow-Kupplung, mit feinstem Eisenschlamm in Öl, wie sie vom amerikanischen Bureau of Standards vor Jahr und Tag bekannt gegeben wurde, hat sich dahin entwickelt, daß man eisenstaubhaltige Fette und neuerdings reinen Eisenstaub benutzt (AEG). Bei der neuen AEG-Kupplung für Werkzeugmaschinen usw. wird der Betriebsstrom von 380 Volt durch Gleichrichter in Gleichstrom verwandelt. Zwischen den Kupplungshälften befindet sich das feine Eisenpulver, welches sich mit zunehmender Magnetisierung immer mehr verfestigt und bis zur starren Kupplung steigende Schubkräfte überträgt. Das übertragbare Drehmoment ist verhältig dem Erregerstrom. Der Unterschied zwischen Haft- und Gleitreibung ist gering. MOTOR-RUNDSCHAU - NKZ - 23/1952" MOTOR-RUNDSCHAU-Bericht über den neuen Lanz-Bulldog-Motor. Die beschriebenen Motoren werden im Volksmund auch "Halbdiesel-Motor" genannt. 
Quellenangabe: MOTOR-RUNDSCHAU - NKZ 23, S. 762, 1952.